Connect with us

Politiker

Emmanuel Macron vermögen und Gehalt

Emmanuel Macron vermögen

Emmanuel Macron und sein Vermögen sowie sein Gehalt

Emmanuel Macron ist ein französischer Politiker mit einem geschätzten Vermögen von 1 Million US-Dollar. Im Jahr 2017 wurde er zum Präsidenten Frankreichs gewählt. Davor war er Wirtschafts-, Industrie- und Digitalminister unter Präsident François Hollande. Während seiner Präsidentschaft hat Macron verschiedene Reformen in den Bereichen Steuern, Renten und Arbeitsgesetze durchgeführt und einen Übergang zu erneuerbaren Energien eingeleitet. Als französischer Präsident verdient er 16.000 US-Dollar pro Monat, etwa 192.000 US-Dollar pro Jahr.

Finanzielle Offenlegung

Zwischen 2009 und 2014 verdiente Emmanuel rund 5 Millionen US-Dollar vor Steuern, wie aus seinen Einreichungen bei der französischen Regierung hervorgeht. Dieses Einkommen resultierte aus seiner Tätigkeit bei der Investmentbank Rothschild. Während seiner Zeit bei der Bank trug er maßgeblich dazu bei, dass Nestlé das Babynahrungsgeschäft von Pfizer für 12 Milliarden US-Dollar kaufte.

Interessanterweise bemerkte Macron in einem Finanzbericht von März 2017, dass er kein Auto besitzt und sein Gesamtvermögen knapp über 1 Million US-Dollar liegt. Seine Frau besitzt das Haus, er hatte 140.000 US-Dollar auf Bankkonten, 65.000 US-Dollar am Aktienmarkt und eine bevorstehende Buchvorauszahlung von 300.000 US-Dollar.

Lesen Sie auch ( Hillary Clinton vermögen )

Frühes Leben und Ausbildung

Emmanuel Macron wurde am 21. Dezember 1977 in Amiens, Frankreich, als Sohn der Ärztin Françoise und des Neurologieprofessors Jean-Michel geboren. Er hat zwei jüngere Geschwister namens Laurent und Estelle. Macron wurde hauptsächlich am Lycée la Providence in Amiens ausgebildet, bevor er sein letztes Schuljahr am Lycée Henri-IV in Paris verbrachte. Er studierte Philosophie an der Universität Paris Nanterre, nachdem er zweimal die Zulassung zur École normale supérieure nicht erhalten hatte. Macron erwarb später einen Master-Abschluss in öffentlichen Angelegenheiten von Sciences Po. Anschließend absolvierte er eine Ausbildung für eine leitende Laufbahn im öffentlichen Dienst an der École nationale d’administration, an der er 2004 abschloss.

Karrierebeginn

Nach seinem Abschluss an der ENA begann Macron seine berufliche Laufbahn als Inspektor im Finanzministerium im Bereich Inspection générale des finances. Aufgrund seines Missfallens an der Wahl von Präsident Nicolas Sarkozy zahlte er 2008 50.000 €, um sich aus seinem Regierungsvertrag herauszukaufen. Anschließend wurde Macron Investmentbanker bei Rothschild & Cie Banque. 2010 wurde er Partner der Bank und wurde zum Managing Director ernannt. Macron verließ die Bank 2012.

Nach seiner Rückkehr in die Regierung wurde Macron im Mai 2012 stellvertretender Generalsekretär des Élysée unter Präsident François Hollande. Er blieb in dieser Position bis zu seinem Rücktritt im Juni 2014. Später, im August, wurde Macron zum Minister für Wirtschaft, Industrie und digitale Angelegenheiten ernannt. In dieser Funktion setzte er viele unternehmensfreundliche Reformen durch, darunter sein charakteristisches “Macron-Gesetz”, das die französische Wirtschaft wiederbeleben sollte.

Lesen Sie auch ( Donald Trump vermögen )

Präsident von Frankreich

Macron erklärte im November 2016 offiziell seine Kandidatur für das Amt des französischen Präsidenten. Nachdem er die meisten Stimmen in der ersten Runde der Wahl 2017 erhalten hatte und François Fillon deutlich besiegte, zog er in die zweite Runde ein, um sich der National Front-Kandidatin Marine Le Pen zu stellen. Macron gewann mit 66,1% der Stimmen und wurde so der jüngste französische Präsident aller Zeiten im Alter von 39 Jahren. Macron sicherte sich eine Mehrheit in der Nationalversammlung und ernannte Édouard Philippe zum Premierminister. Nach Philipps Rücktritt im Jahr 2020 ernannte er Jacques Chirac zum Premierminister. Macron wurde 2022 für eine zweite Amtszeit als Präsident wiedergewählt, besiegte erneut Le Pen. Allerdings verlor seine politische Koalition ihre absolute Mehrheit bei der Parlamentswahl.

Während seiner Präsidentschaft hat Macron zahlreiche Reformen in den Bereichen Steuern, Renten und Arbeitsgesetze durchgeführt. Viele dieser Reformen verärgerten rechte Menschen und führten zu den chaotischen Gelbwestenprotesten sowie zu Streiks zur Rentenreform in den Jahren 2018 und 2019. Ab Anfang 2020 führte Macron die Antwort Frankreichs auf die COVID-19-Pandemie an und erhielt Lob für die Organisation der Impfkampagne. In Bezug auf die Außenpolitik setzte er sich für Reformen in der Europäischen Union ein und unterzeichnete bilaterale Verträge mit Deutschland und Italien.

Privatleben

Im Jahr 2007 heiratete Macron seine ehemalige Lehrerin Brigitte Trogneux. Obwohl sie sich schon trafen, als er 15 und sie 39 war, begannen sie erst zu daten, als Macron 18 wurde, sehr zum Missfallen seiner Eltern. Trogneux hat drei Kinder aus einer früheren Ehe.

Macron ist ein begeisterter Klavierspieler und hat das Instrument zehn Jahre lang in seiner Jugend studiert. Er genießt auch Skifahren, Boxen und Tennis. Als Sportfan unterstützt Macron den französischen Fußballclub Olympique de Marseille. Er besuchte auch die Endspiele der FIFA-Weltmeisterschaften 2018 und 2022 und jubelte, als Frankreich die erste gewann und knapp die zweite verlor.

Lukas Müller ist ein engagierter Experte auf dem Gebiet des Vermögens von Prominenten. Mit einer Leidenschaft für das Verfolgen und Analysieren des finanziellen Erfolgs bekannter Persönlichkeiten hat Lukas einen bedeutenden Einfluss in der Branche erzielt. Mit einem geschulten Auge für Details und einem tiefen Verständnis für Finanzen hat er umfangreich an verschiedenen Vermögens-Websites gearbeitet und akribisch die finanziellen Profile von Prominenten abgedeckt

Continue Reading
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Trend